Vorschau



Vernissage: Samstag, 21. Januar 2017, 19 Uhr

Let’s buy it!

Kunst und Einkauf

Von Albrecht Dürer über Andy Warhol bis Gerhard Richter
22. Januar bis 14. Mai 2017

 

Kunst und Kaufen, zwei Dinge, die nah zusammenhängen und doch weit auseinander zu liegen scheinen. An der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit tritt Albrecht Dürer als einer der ersten Kunst-Unternehmer auf. Die Moden des Kunstmarktes zeigen sich über die Jahrhunderte in Übermalungen oder Umdeutungen von Themen. Die Frage nach Original, Kopie und Fälschung stellt sich immer wieder.
Große Spekulationsblasen wie die Tulpomania des 17. Jahrhunderts in den Niederlanden verbinden Kunst- und Geldmarkt.
Das 20. Jahrhundert stellt dann alle Traditionen auf den Kopf. Marcel Duchamp erklärt Industrieware zur Kunst, Andy Warhol und die Vertreter der Pop Art nehmen Supermarktprodukte in ihre Bilder auf. Und auch das Verhalten von Menschen beim Einkauf wird nicht nur in Rudolf Holtappels Fotoserie Menschen im Warenhaus beobachtet. Wenn Gerhard Richter auf seinem Gemälde Mutter und Tochter Brigitte Bardot mit ihrer Mutter beim Shoppen zu zeigen scheint, verbindet sich hier das Thema des Einkaufens mit dem teuersten Maler des aktuellen Kunstmarktes.
Diese breit angelegte Ausstellung, die Arbeiten vom 16. Jahrhundert bis heute vereint, beleuchtet nun erstmals in dieser Form das weite Feld, das Kunst und
Einkauf verbindet.
Ein umfangreicher Katalog wird die Präsentation begleiten: Let’s buy it!

Vernissage: Samstag, 20. Mai 2017, 19 Uhr

Finding the Unexpected
Sam Shaw
60 Jahre Fotografie

21. Mai bis 17. September 2017


Mit dem New Yorker Fotografen Sam Shaw (1912-1999) stellt die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen erneut einen der großen Bildfinder des 20. Jahrhunderts vor. Seine oft spontanen Motive haben Weltruhm erlangt und schrieben Fotografiegeschichte. Die Aufnahme von Marilyn Monroe aus „Das verflixte siebte Jahr“ mit dem
hochfliegenden Plisseerock ist das vielleicht am häufigsten reproduzierte Bild des 20. Jahrhunderts.
Sam Shaw begann seine Karriere als Fotojournalist, er lieferte zahlreiche Titelbilder für Magazine wie Life oder Look. Seine Porträts der Stars in Hollywood, der Künstler und Intellektuellen seiner Zeit bestimmen bis heute unser Bildgedächtnis.
Der Film war das große Vorbild für seine Aufnahmen. So finden sich vielfach ungewöhnliche Blickwinkel, die an Kameraeinstellungen für Filmsequenzen erinnern.
In Zusammenarbeit mit den Shaw Family Archives New York ist in Oberhausen eine umfängliche Retrospektive mit etwa 230 Schwarzweißfotografien zu sehen.
Neben den Klassikern sind Themenschwerpunkte aus seinem 60-jährigen Schaffen herausgearbeitet zu Bereichen wie Verbrechen, Sport, Porträt oder Film.

Vernissage: Samstag, 23. September 2017, 19 Uhr

Mordillo
The very optimistic pessimist

24. September 2017 bis 8. Januar 2018


Wer kennt sie nicht, die wortlosen Knollennasen, die so viel mit ihrer Mimik, Gestik und Interaktion mit ihrem Umfeld zu erzählen wissen.
Guillermo Mordillo, 1932 in Buenos Aires geborener Zeichner, setzt diesen Kosmos seit den 1950er Jahren ins Bild. Dabei sind die Themen weit gefächert und reichen von Menschen und ihren kleinen Besonderheiten über die Liebe, Tiere oder Fußball bis zu politischen Motiven. Nicht vordergründig und doch schnell erfassbar laden seine meist kleinen und gedrungenen Figuren zum Schmunzeln ein und lassen ebenso oft einen tieferen inhaltlichen Sinn erkennen.
Über 100 seiner wohlgehüteten und selten gezeigten Originale sind in der Ausstellung vereint und geben Einblick in das Werk eines der großen, international tätigen Zeichners unserer Zeit. Ergänzt durch hochwertige Druckgrafik und eine umfassende Darstellung der Biografie Mordillos, der sich selber als „very
optimistic pessimist“ bezeichnet, ist erstmals seit 25 Jahren wieder in einem deutschen Museum eine umfangreiche Präsentation seiner Arbeiten zu sehen.

Kleines Schloss




Vernissage: Sonntag, 15. Januar 2017, 15 Uhr

Glück und Wunsch: 50 Jahre Malschule

15. Januar 2017 bis 5. März 2017

 

 

Vernissage: Sonntag, 12. März 2017, 15 Uhr

SHOP! Wie es uns gefällt.

Der Arbeitskreis Oberhausener Künstler stellt aus.

12. März bis 18. Juni 2017

 

 

 

 

 

Vernissage: Samstag, 24. Juni 2017, 17 Uhr

Der Kunstverein zu Gast in der LUDWIGGALERIE

Andrea Küster

25. Juni bis 24. September 2017

Kontakt

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Konrad-Adenauer-Allee 46

46049 Oberhausen

Tel 0208 4124928

Fax 0208 4124913


ludwiggalerie@oberhausen.de